Naturbeet im Stadtpark Papenburg

Besondere Bedeutung von Vorgärten für die Artenvielfalt
 

Naturschützer zeigen Naturschutz-Garten auf der Blumenschau

Einen Vorgarten, der nur wenig Pflege benötigt und zugleich das Zuhause von vielen Bienen und Insekten, Vögeln und anderen Kleintieren sein kann, präsentiert die Arbeitsgemeinschaft (AG) Naturschutz Emsland-Nord, in der NABU, BSH und BUND vertreten sind, auf der diesjährigen Blumenschau in Papenburg, die in der Kernzeit der Blumenschau vom 17. Juli bis zum 04. August auch im Stadtpark stattfindet.
Bereits Anfang April hatten fleißige Helfer der Naturschutzgruppen gemeinsam mit  einer Gruppe von Schülern der Papenburger Michaelschule den Aufbau des neuen Naturgartens im hinteren Bereich des Stadtparks durchgeführt, zusätzlich einen Blühstreifen angelegt und Informationstafeln rund um den Garten herum aufgestellt, die dem interessierten Betrachter  zahlreiche Tipps für das Anlegen eines pflegeleichten Naturgartens bei sich zuhause geben sollen.
Die anfänglich kleinen Pflänzchen  haben sich in der Zwischenzeit zu stattlichen Pflanzen entwickelt, so dass die schützende Mulchschicht, die im ersten Jahr den Durchwuchs von Unkräutern verhindern soll, schon fast überflüssig geworden ist.


Zu den Beweggründen der Naturschutzgruppen, im Stadtpark ein solches Naturgarten-Musterbeet anzulegen, erklärt Wolbert Schmitz von der AG Naturschutz:  „Vielen Bürgern ist ein Garten wichtig, der nur wenig Pflegeaufwand mit sich bringt. Das Ergebnis sind dann oft Steinwüsten in den Vorgärten“. Dieser Entwicklung, die nach seiner Ansicht eindeutig zulasten der Natur geht, wolle man entgegenwirken.  Mit dem hier vorgestellten Garten werde eine Alternative für Grundstücksbesitzer aufgezeigt, die zum einen leicht umsetzbar, zum anderen attraktiv  und wenig arbeitsintensiv sei.
„Wir wollen den Leuten klar machen, dass ein toller, lebendiger Garten mit einfachen Stauden und Bodendeckern auch ohne Schotter funktionieren kann, gut aussieht und darüber hinaus  nur wenig Pflege mit sich bringt.“
So würden wieder Insekten, Schmetterlinge, Hummeln und Vögel  in den Garten gelockt. 
Gerade Vorgärten hätten eine besondere Bedeutung für die Artenvielfalt. Sie bildeten sogenannte „ökologische Trittsteine“ für Pflanzenarten, Insekten und Vögel, die auf der Suche nach Nahrung und Nistplätzen von Trittstein zu Trittstein wandern.
Die AG der Naturschutzgruppen bietet während der Kernzeit der Blumenschau vom 17. Juli bis zum 04. August mehrere Führungen durch ihren Naturgarten an, die über das Programm der Stadt Papenburg gebucht werden können.

 

Eindrücke vom Bau des Naturbeets sowie der ersten blühenden Pflanzen

April - Juli 2019

Herbstliche Eindrücke unseres Naturbeets

Ende September 2019

Entwicklung unseres Naturbeets
Hier können Sie die Entwicklung unseres Naturbeets im Laufe von 3 Monaten nachvollziehen
Entwicklung unseres Musterbeetes in nur [...]
PDF-Dokument [763.9 KB]

Hier können Sie sich unsere Schautafeln bequem von zu Hause aus ansehen:

Ausstellung "Naturnaher Garten"

Zum Thema Schottergärten in Papenburg:

Beitrag aus dem NDR-Fernsehen

Besuchen Sie uns bei facebook

Sie haben Fragen und
Anregungen zum Thema:

NABU-Mitgliedschaft, Tierschutz, Nisthilfen
Massentierhaltung?

Telefon 0 59 31 / 4 09 96 30
Mo. 16-18 Uhr, Di. 10-12 Uhr

Akuelles aus Niedersachsen:

Regionale Projektarbeitsgruppe tagte in Wolfshagen (Thu, 21 Nov 2019)
>> Mehr lesen

Keine Fördergelder für die Gänsejagd (Thu, 21 Nov 2019)
>> Mehr lesen

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NABU Emsland Nord, Papenburg