Schaugarten "Befis NaturGarten"

Der Wiesenbach "Burlager Tief"

Natur schützen und Artenvielfalt fördern - bis zu 5000 heimische Tier- und Pflanzenarten leben auf einer Streuobstwiese

Im ostfriesischen Burlage, idyllisch gelegen am Wiesenbach „Burlager Tier“  liegt Befis NaturGarten.  Das Garten- projekt wurde im Jahr 2011 durch Ingo Rieken, Enkel des 2005 verstorbenen Heimatdichters und -malers Bernhard Ficken (Künstername Befi) und Nils Hoogstraat ins Leben gerufen. Angefangen hatte alles mit dem Plan auf einem 3.600 Qudratmeter großem Grundstück eine kleine Streuobstwiese mit 14 hochstämmigen Obstbäumen anzulegen. Zusammen mit Theo Lüken, Vorsitzender des NABU Emsland Nord, hat man damit begonnen die brachliegende Fläche aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.

 

Nur drei Jahre später ist aus dem Projekt Befis NaturGarten ein 10.000 Quadratmeter großer NABU Lehr- und Schaugarten geworden. Im Vordergrund steht hier der Schutz und die Förderung der Artenvielfalt. Kernprojekt dieses Naturgartens ist die Streuobstwiese mit über 60 hochstämmigen Obstbäumen. Bei den Sorten handelt es sich vorwiegend um alte norddeutsche Sorten wie

z. B. Schöner von Haseldorf oder Roter Papenburger.Die Sortenauswahl erfolgte zusammen mit dem Verein „Appfelhoff“ aus Ostrhauderfehn, der sich um den Erhalt alter ostfriesischer Obstsorten kümmert.

Streuobstwiese

Ein Lehrpfad mit 14 Stationen schlängelt sich über die Streuobstwiese, entlang des Flusslaufes und durch den kleinen Wald mit über 100-jähirgen Eichen. Auf anschaulich bebilderten Infotafeln werden alle wichtigen Elemente des Naturgartens erklärt. Themen des Rundkurses sind u. a. die Streuobstwiese, der Fluss, der Gartenteich, das Insektenhotel, die Eisvogelniststation, der Wald, der Bienenschaukasten, die Totholzhecke, die Nistkastenschauwand, die Vogelschutzhecke um nur einige Stationen zu nennen.

In und von Befis NaturGarten leben zurzeit über 40 verschiedene Vogelarten. Dazu gehören z. B. Arten wie Eisvogel, Gartenrotschwanz, Trauerschnäpper, Bunt-, Schwarz-, Grün- und Kleinspecht, Meise, Kleiber und Co. Voraussetzung für diese große Vielfalt ist das arten- und strukturreiche Umfeld mit Trockenmauer, Schmetterlingsgarten, Lesesteinhaufen, wilden Ecken und Hecken, Staudenbeeten, gemähten Grasflächen etc. sowie ausschließlich heimischen Pflanzenarten. Der in Befis NaturGarten lebende Gartenrotschwanz (Vogel des Jahres 2013) gilt als "Leittier" und als Anzeiger für die naturnahe und strukturreiche Gärten. Der Nachwuchs sämtliche Vogelarten wird im Frühjahr durch unseren Ornithologen für die zuständige Vogelschutzwarte beringt.

Entdecker im Naturgarten

„Entdecker gesucht!“ so lautet das Motto in Befis NaturGarten.

 

Vor allem die jungen Besucher sollen für das Thema Natur- und Umweltschutz begeistert und sensibilisiert werden. Der praktische Naturschutz steht hier im Vordergrund und soll zum Nachahmen anregen. Viele Grundschulklassen aus der Region nutzen das Angebot in Befis NaturGarten. Zusammen mit dem Garten-Imker, den NABU Verantwortlichen und den Lehrern verbringen sie nicht nur lehrreiche sondern auch erlebnisreiche Vormittage in der kleinen Naturoase für Groß und Klein. Wichtig ist der NABU-Gruppe die Akzeptanz und der Rückhalt in der Gesellschaft. Mit vielen Aktionen wie Blüten-, Sommer- und Apfelfest versuchen Befis Naturgärtner nicht nur Mitmenschen an den Garten zu binden sondern darüber hinaus auch für den Naturschutz zu begeistern.

Ein Highlight im Naturgarten ist sicherlich der Bienenschaukasten. Hier bekommt der Besucher einen einzigartigen Einblick in das Leben eines Bienenstaates. In Befis NaturGarten trägt die Bienenkönigin eine neongelb-farbige 11 auf ihrem Haupt. Für die jungen Gästen ist es immer wieder spannend die Königin zu suchen. Imker Johann Fennen betreut in Schaugarten vier Bienenvölker. Auch die „Piep-Show“  zur Beobachtung von Singvögeln ist immer wieder spannend. Aus der Piep-Show heraus können die Besucher durch eine Glasscheibe die Singvögeln beim Brüten und beim Füttern ihres Nachwuchses beobachten. Eine Webcam überträgt die Bilder außerdem auf die Garten-Homepage.

Handy-Tankstelle

Nils Hoogstraat ist der Techniker im Naturgarten-Team und kümmert sich um das Feld der Erneuerbaren Energie. Eine Solaranlage auf dem Scheunendach liefert genug Strom für eine Solarstrom-Handy-Tankstelle. Hier können die Besucher ihr Handys kostenlos mit Solarstrom auftanken – Adapter für alle Handymodelle sind vorhanden. In Arbeit befindet sich zurzeit eine Solarstrom-E-Bike-Ladestation.

 

Für die jungen Entdecker steht seit der Saison 2014 „Befis Bauwagen – das Klassenzimmer“ zur Verfügung.  Dieses Klassenzimmer im Grünen oder auch Forscherlabor ist der Ausgangspunkt für Entdecker-Touren durch den Naturgarten. Sechs Arbeitsplätze sind ausgestattet mit Mikroskopen, Becherlupen und Keschern. Hier befindet sich auch Befis Gartenbibliothek mit Fachliteratur und Bestimmungsbüchern für Groß und Klein. Auch das Klassenzimmer funktioniert ausschließlich mit Strom aus erneuerbarer Energie. Ein kleines Windrad und eine Solaranlage liefern hier den Strom. Um die Sonnenenergie auch erlebbar zu machen befinet sich Garten außerdem ein Solarkocher. Allein mit der Kraft der Sonne kann hier gekocht, gebraten und gebacken werden.

Kombination aus Wind- und Sonnenkraft

Die schönste Streuobstwiese im Land?

Im Februr 2014 wurde Befis NaturGarten vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hannover in dem landesweiten Wettbewerb "Wer hat die schönste Streuobstweise im Land" in der Kategorie Vereine&Verbände zur zweitschönsten Streuobstwiese in Niedersachsen ausgezeichnet. Neben optischen Aspekten bewertete die Jury mit Hilfe eines Beurteilungsbogens auch die biologische Vielfalt. Sie berücksichtigte zum Beispiel, ob das anfallende Obst verarbeitet wird, wie die Düngung erfolgt, ob Totholz als Lebensraum für schützenswerte Tierarten zur Verfügung steht und wie die Wiese in das Umfeld eingebunden ist. 

 

Befis NaturGarten ist von Mai bis Ende August geöffnet

und kann auf Anfrage besucht werden!

Grünes Klassenzimmer eröffnet

Eröffnung von Befis Bauwagen - das Klassenzimmer durch Ulf Thiele (Vorstandsmitglied der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung)

Befis Bauwagen - das Klassenzimmer in Rhauderfehn eröffnet!

 

18. Mai. Mit einem Tag der Offenen Tür in „Befis Naturgarten" in Rhauderfehn feierte der NABU Emsland Nord die Eröffnung von „Befis Bauwagen". Der Bauwagen dient als „grünes Klassenzimmer": Kindergruppen werden von dort aus auf Entdeckertour durch den Naturgarten und die Streuobstwiese gehen. Schüler von der Grundschule Burlage stellten am Bauwagen überdimensionale, bunt bemalte Stifte auf, die sie im Werkunterricht gestaltet hatten. Begrüßt wurden sie von Ulf Thiele, Vorstandsmitglied der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung. Die Stiftung fördert das Bildungsprojekt im Rahmen ihres Jubiläumsprojekts.

Das Projekt "Befis Bauwagen - das Klassenzimmer" wurde finanziert durch

die Niedersächsische BINGO Umweltstiftung

im Rahmen des Jubiläumsprojektes "Streuobstwiesen blühen auf" zum

25-jährigen Bestehen der Stiftung.

Besuchen Sie uns bei facebook

Sie haben Fragen und
Anregungen zum Thema:

NABU-Mitgliedschaft, Tierschutz, Nisthilfen
Massentierhaltung?

Telefon 0 59 31 / 4 09 96 30
Mo. 16-18 Uhr, Di. 10-12 Uhr

Akuelles aus Niedersachsen:

Dramatisches Insektensterben (Thu, 19 Oct 2017)
>> Mehr lesen

Weißstorch-Bestandszahlen 2017 (Tue, 17 Oct 2017)
>> Mehr lesen

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NABU Emsland Nord, Papenburg